Blog

Datenschutzprojekt der WJ-Wiesbaden geht zur Schule

„Jobchancen erhalten: Risiken und Nebenwirkungen durch Facebook, Twitter & Co. – Datenschutz geht zur Schule“ am 6. Juni 2012 in der Wiesbadener Kellerskopfschule.

Per Handy und Computer nutzen viele Jugendliche soziale Netzwerke wie „SchülerVZ“ oder „facebook“ und Microblogdienste wie „twitter“, um schnell und einfach miteinander zu kommunizieren. Dabei versenden sie hunderte von Nachrichten und stellen persönliche Informationen oder Fotos ins Internet, die für jedermann einsehbar sind und dauerhaft im Internet verfügbar bleiben. Die Folgen, die sich aus dem leichtfertigen Umgang mit den eigenen Daten im Internet ergeben können, sind vielen nicht bewusst.

Um Schüler hierfür zu sensibilisieren, führen die Wirtschafsjunioren Wiesbaden gemeinsam mit dem Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands e.V. diese Informationsveranstaltung durch. Referent Stephan Moers, selbst Wirtschaftsjunior aus Kassel und externer Datenschutzbeauftragter, präsentiert ein 90-minütiges Programm, das vom Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands e.V. gemeinsam mit Pädagogen speziell für Schüler entwickelt wurde.

Neben praktischen Tipps für den sicheren Umgang mit den eigenen Daten im Internet werden auch Themen wie Video- und Musikdownloads und Cybermobbing behandelt.

Nach dieser ersten Veranstaltung zum Thema Facebook, Twitter & Co. planen die Wirtschaftsjunioren Wiesbaden weitere Schulen zum Thema Datenschutz zu informieren. Interessierte Schulen können sich schon jetzt Plätze für die nächsten Veranstaltungen sichern.

Interessenten melden sich bitte bei Marc Bleser: m.bleser@mables-translations.com